Archive | Oktober 2016

Content ist nicht gleich Content

Schon mal was vom Flesch-Reading-Index gehört? Es gibt zahlreiche Lesbarkeitsindexes, aber der Flesch-Reading-Index ist wohl einer der populärsten.

Mit diesem Index werden Texte auf ihre Lesbarkeit überprüft und in einer Skalierung von 0-100 bewertet. Probieren Sie es doch mal hier selbst aus. Ist spannend, was da manchmal für Werte rauskommen.

Suchmaschinen verwenden solche Lesbarkeitsbewertungen auch. Ist logisch, dass eine Seite, die Kinder als Zielgruppe hat, mit einer Indexbewertung für eine Akademikerleserschaft nicht viele Rankingpluspunkte sammeln kann. Wenn Sie also Texte schreiben, spielen Sie sich doch mal mit dem Flesch-Reading-Index herum und Sie werden sich wundern, was dabei raus kommt. Learning by doing!

Übringens: Dieser Text hat einen Flesch-Index von 51, womit ich eigentlich ganz zufrieden bin.

 

 

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: