Archive | Juli 2014

Google startet Entfernung persönlicher Daten

Es ist ja bereits allseits bekannt, dass Google nunmehr auf ein EuGH-Urteil reagiert hat und auf Antrag, personenbezogene Daten von bestimmten URL´s aus seinen Suchergebnissen entfernt.

Haben Sie schon mal daran gedacht, dass möglicherweise Daten über Sie in den Suchergebnissen herumschwirren, die Ihre Persönlichkeitsrechte verletzen?

Unter https://support.google.com/legal/contact/lr_eudpa?product=websearch&hl=de können Sie online einen Antrag zur Löschung eben dieser Daten stellen.

Advertisements

Keywords mit Hilfe von Wikipedia finden

Manchmal macht es Sinn und Spaß ein Keyword bei Wikipedia einzugeben um dann zu gucken, welche weiteren Keywordmöglichkeiten sich auftun. Ich mach das immer wieder und es ist spannend welche Themenkreise sich anhand von Suchwörtern schließen. Gibt man beispielsweise Marketing ein und scrollt dann die Ausgabe runter, so bekommt man zahlreiche potenzielle Suchwörter die mit Marketing zu tun haben. Das funktioniert wirklich gut!

Praxisbeispiel: SEO geht auch manchmal ganz schnell

Heute möchte ich mal über ein aktuelles Beispiel aus der Praxis schreiben. Im Mai d. J. konnte ich einen neuen Kunden aus dem Raum Wien gewinnen, der in einer eigentlich sehr stark umkämpften Branche tätig ist.

Nachdem wir die passenden Keywords gefunden haben sind wir gleich an die Optimierung gegangen. Neben den technischen Anpassungen haben wir uns an das Texten von suchmaschinenkonformen Inhalten gemacht. Immer die ausgewählten Keywords im Fokus behalten!

Wir haben dem Kunden auch eine Google+ Unternehmensseite eingerichtet, mit einem Linkaufbau gestartet und PR-Maßnahmen im Netz gesetzt. Die letzteren zwei Maßnahmen müssen in regelmäßigen Abständen wiederholt werden. Bei Google-Maps haben wir auch Einträge getätigt. Das wird wiederum im Hinblick auf die steigende Mobilität der Menschen und das Navigieren über Google-Maps immer wichtiger, für jeden der gefunden werden will!

Parallel dazu haben wir eine AdWords-Anzeigenkampagne gestartet. Dabei haben wir die passenden Anzeigentexte geschrieben und gestaltet, die Budgetkosten optimiert und die richtige Zielgruppe anhand von besonders ausgewählten Keywords angelockt. Wichtig dabei ist, dass man jene Surfer im Netz anspricht, die auch tatsächlich die Produkte bzw. Dienstleistungen des Kunden suchen. Sonst verbrennt man schnell viel Geld bei den Google-Anzeigen.

So, nach etwas mehr als drei Monaten ist der Kunde mit seiner Webseite mit vielen Keywords bereits auf der zweiten Ergebnisseite gelandet. Das sind enorme Sprünge nach vorne in den letzten Wochen gewesen. Hier scheint die Strategie viel schneller als erwartet aufzugehen, was jede einzelne Optimierungsstrategie wirklich spannend macht. Google ist eben nicht berechenbar und manchmal lassen solche Ergebnisse bei Optimierungen viel länger auf sich warten!

Online verkaufen ist nicht leicht

Heute möchte ich mich wieder mal dem Thema „Online-Shop“ widmen. Gerade in den letzten Woche hatte ich sehr oft mit Webseiten-Betreibern zu tun, die über das Netz ihre Produkte verkaufen wollen.

Erstaunlicherweise begegnet man noch immer Menschen die glauben, dass man mit einer unterdurchschnittlichen Seite erfolgreich sein kann. Unterdurchschnittlich deshalb, weil einerseits das Layout unattraktiv ist und andererseits keine Online-Marketing Strategie erkennbar ist. Österreich ist ein Online-Wachstumsmarkt und gerade deshalb wird sich in den nächsten Monaten im Netz einiges tun. Hier wird sich der „Spreu vom Weizen“ trennen und wer erfolgreich sein will, muss sich schnellstmöglich etwas überlegen.

Der kaufwillige Surfer ist ein sehr zielorientierter und kritischer Zeitgeist, den man erst mal für sich gewinnen muss. Ein Besucher alleine ist noch lange kein Käufer; gerade im Netz genügt oft nur eine Kleinigkeit (zu langer Kaufprozess, unattraktive Bezahloptionen etc.) und der potenzielle Kunde ist wieder weg. Viele Problemfelder kann man durch gezieltes Marketing (Online- und das klassische Marketing) auf Grund von Erfahrungen, vorweg gut behandeln aber manche Dinge müssen wachsen. Google hat durch diverse Updates einmal mehr diesen Trend ins Leben gerufen, der bei Online-Shops auch mehr beachtet werden sollte. 

Ich meine das Content-Marketing und das sollte man immer als langfristige Maßnahme ansehen. So kann man die verschiedenen Produktkategorien mit gezielten Content attraktiver gestalten. Aber Content-Marketing ist viel mehr als nur das Texten von Sätzen. Um Contentmarketing ist ein regelrechter Hype entstanden, ja man könnte schon fast eine Wissenschaft dazu sagen. Mein nächster Blog-Artikel setzt sich mit diesem Thema auseinander.

Zusammenfassend möchte ich hier allen Shop-Betreibern bzw. jenen, die sich mit dem Gedanken einer Shoperöffnung auseinandersetzen, ins Stammbuch  schreiben: Die Konkurrenz ist groß und wird immer größer. Will man mit wenig Budget und keiner externen Unterstützung  einen erfolgreichen Shop hochziehen, dann muss man schon sehr viel Exklusives anbieten und sich auch intensivst mit den Anforderungen eines Shops auseinandersetzen. Wer keine Zeit dafür hat, der sollte besser gleich am Anfang richtig handeln und Unterstützung suchen oder die Finger davon lassen. Zu groß ist die Möglichkeit, einen finanziellen Bauchfleck zu landen.

%d Bloggern gefällt das: