Archive | Juni 2014

Webseitenrelaunch gefällig? Aber bitte ohne Rankingverlust!

Da vor allem in Österreich noch sehr viele „alte“ Webseiten im Netz stehen, gibt es immer mehr Anfragen zu einem, aus SEO-Sicht, geordneten Relaunch. Eine neue Seite soll ja nicht nur durch ein ansprechendes Design auffallen sondern vor allem die Besucher zum Verweilen animieren und daher äußerst funktionell sein.

Was geschieht aber mit allen Spuren im Internet, die man mit der alten Seite bislang hinterlassen hat? Diese Frage stellen sich vor allem Webseitenbetreiber, die aus Google-Sicht, in der Vergangenheit schon viele positive Rankingfaktoren gesammelt haben. Hier macht eine professionelle Begleitung eines solchen Vorhaben absoluten Sinn, denn man kann sich sonst auch tatsächlich einen hohen Rankingverlust einfangen, wenn man nicht aufpasst! 

Ziel einer solchen Relaunchbegleitung ist daher, wichtige bestehende SEO Werte wie PageRank, Sichtbarkeit und Backlinkverweise auf die neue Website zu übertragen.

So ein Relaunchprozess unterteilt sich meist in drei Phasen: Die vorbereitende Phase in der Daten gesammelt und vorbereitet werden, die heiße Phase zum Zeitpunkt der Online-Schaltung und der nachbereitenden Phase in der die Indexierung bei Google mithilfe von Sichtbarkeitsanalysen und weiteren Werkzeugen beobachtet und auch korrigiert werden kann.

Ich erlebe es leider immer wieder, dass sich Kunden an mich wenden und von einem starken Rankingverlust nach so einem Relaunch berichten und man diesen Verlust dann hinterher nicht mehr reparieren kann. Ohne Unterstützung von fachkundigen Personen wird das leider immer wieder passieren!

Auch ein Domainwechsel sollte unbedingt von Profis begleitet werden!

Advertisements

Online-Shops aufgepasst: Ab morgen gilt die neue EU-Verbraucherrechterichtlinie

Die neue Regelung betrifft diese Bereiche:
  • Fernabsatzverträge (Bsp: Webshop, Versandhandel)
  • Außergeschäftsraumverträge (Bsp: Haustürgeschäfte)
  • generelle Informationspflichten für alle Verträge
  • Gefahrenübergang im Versendungskauf

Welche Änderungen kommen vor allem auf den Onlinehandel zu:

♥ Tiefgreifende Änderungen im Widerrufsrecht:

Sie betreffen u. a. die Kostenübernahme für die Rücksendung von Waren, aber auch den Widerruf selbst. So muss der Anbieter dem Verbraucher jetzt ein bestimmtes Formular zur Verfügung stellen, mit welchem dieser seine Bestellung widerrufen kann. Dieses Formular muss den vom Gesetzgeber vorgegebenen Mindeststandard erfüllen.

♥ Die Kostenregelung für Kundenhotlines wurde neu definiert

♥ Zuschläge für bestimmte Zahlungsarten wurden eingeschränkt

Einen weiteren wichtigen Punkt stellen die erweiterten Aufklärungspflichten gegenüber dem Kunden dar – diese betreffen u. a. die Nennung des Liefertermins sowie ein Hinweis auf das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.

Bei Fairrank-TV erklärt ein bekannter Internet-Jurist die wesentlichen Neuerungen: https://www.youtube.com/watch?v=3WHPNFdKvdI&list=UUKkEiYALX_2iSaMtCHslWYg

Da es sich um sehr umfassende Änderungen handelt und bei Nichtumsetzung hohe Strafen drohen , empfehle ich jedem Online-Händler diese Regelungen unter rechtlichem Beistand(!!) dringend umzusetzen!

http://www.fairrank.de/blog/559-formular-zur-datenloeschung-bei-google-jetzt-verfuegbar.html

http://www.fairrank.de/blog/559-formular-zur-datenloeschung-bei-google-jetzt-verfuegbar.html

Falls jemand eigene Daten auf Seiten im Google-Netzwerk löschen lassen will, ist das nun offiziell möglich. Google reagierte damit auf ein EuGH-Urteil.

%d Bloggern gefällt das: